Teil 1 - Erste Koi Einkaufstour nach Indonesien...

"I don't wanna be a goth. I wanna be a farmer!"

Tag 0 - 10.10.2017 Abflug Berlin - Sin City/Jakarta

Das sollten also unsere Perspektiven für unsere einwöchige Indonesientour sein...

 

Wir starteten am 10.10.17 bei sehr herbstlichen Temperaturen und konnten uns schon nicht mehr erinnern, wie es sich mit 35°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 75-95% so anfühlt. Trainiert haben wir den Sommer über in unserer Glashalle, aber da lagen dann schon einige Tage dazwischen...

 

Aber kein Problem, kaum in Jakarta aus dem Flugzeug ausgestiegen, war alles wieder sehr präsent! Und irgendwie noch intensiver...


Tag 1 - 11.10.2017 Ankunft in Jakarta

Bei der Ankunft am Flughafen, nachdem wir 18 Stunden Flugzeit hinter uns hatten, wurden wir dann empfangen! Unser Blind Date hatten wir mit Dany und Dhanimon, unsere beiden Exporteure aus Jakarta, mit denen wir uns seit bald einem Jahr fast täglich stundenlange WhatsApps schrieben, die wir aber eben noch nie getroffen haben.

 

Wir haben uns lange ausgemalt, wie es wohl ist, auf die beiden altbekannten Fremden zu treffen... Und es war wirklich super nett und herzlich! Sie haben sich unserer angenommen und alles für uns organisiert! Fahrten, Hotel, Essen, Übersetzen... Und alles mit viel Spaß und Lachen...

 

Das Essen abends war übrigens geplant. Wir haben schon in Deutschland Sate Spieße in einem sehr authentischen indonesischen Restaurant gegessen, aber die Beiden wollten uns davon überzeugen, daß das Original natürlich in Indonesien gegessen wird... Recht haben sie :-)


Bei diesen beiden Videos sollte der Ton eingeschaltet werden! Annoying!!!

 

Am ersten Abend gab es auch schon die erste Absonderlichkeit vom Balkon des Hotels zu sehen:

Der fahrende 'Kiosk', der scheinbar jeden Abend zur gleichen späten Stunde auf unserem Straßenabschnitt ewig auf und ab fahren mußte!...


Und da wir uns in einem muslimischen Land befanden, wurde man morgens gegen 4 Uhr auch prompt daran erinnert... Von diesen Gesängen aufzuwachen war wirklich spooky...


Tag 2 - 12.10.2017 Jakarta

Eins mußten wir in Indonesien schnell lernen: Es ist besser früh aufzustehen, um den Tag noch vor der anstehenden Hitze ein wenig nutzen zu können. Eine Umstellung für uns, die aber durch den morgendlichen Wecker in Form von Gesängen eh nicht abwendbar war.

 

Zuerst sind wir mit Dany und Dhanimon zur 'Area 2' gefahren, ein Grundstück, das nur für die Quarantäne der zu verschickenden Koi dient. Wir haben die Beiden noch im Ausklang der letzten Bauphase erwischt, aber es ist sehr professionell geworden!

Die alte Filtertechnik ist zwar noch nicht beseitigt, aber sie ist erneuert worden und nicht mehr in Betrieb ;-)

 

Eigentlich fuhren wir nur zur 'Area 2', um die Lokation kennen zu lernen, in der unsere Koi für 2 Wochen in die Quarantäne kommen, nachdem sie aus Blitar verschickt wurden... Und dann fanden wir doch gleich den 'Catch of the day'! Ein Geschenk von Dany und Dhanimon! Vielen, vielen Dank dafür!!!

 

 

 


Um 12.30h mittags war dann bei 35°C das Mittagessen geplant... Auch sehr ungewohnt für uns, aber wir mußten nach der kurzen Autofahrt mit 19°C nur kurz wieder bei der 'gewohnten' Außentemperatur ankommen, und dann ging es auch schon los mit scharfem Essen! Lecker, aber Thorsten hatte etwas Pech mit seinen kleinen fiesen grünen Chillis :-)


Nach dem Essen ging es zu Dhanimon nach Hause. Auch dort stehen einige große Aquarien, in denen eine Quarantäne mit tatsächlich 2x täglichen Wasserwechseln durchgeführt wird. Die Wasserwerte waren übrigens super...

 

Nachdem wir mit Dhanimon tagelang hin und her geschrieben hatten, welches Mikroskop er sich zulegen solle, haben wir uns entschieden, ihm kurzerhand eins mitzubringen, da es in Indonesien nicht verfügbar war. Es ist recht einfach, hat aber einen riesen Vorteil, wenn man mit dem Mikroskopieren beginnt: Es hat ein Display, auf das man auch zu zweit schauen kann... oder auch zu fünft...

Besonders sinnvoll ist es bei einer ungefähren Entfernung von 10.000 km, wenn man mal eine Frage betreffend des gefundenen 'Etwas' hat, das man nicht genau unter dem Mikroskop bestimmen kann. Einfach mit dem Handy filmen und wie üblich per WhatsApp schicken. Super!

 

Außerdem gab es von uns noch als Gastgeschenk den 'Koi Doctor' von Maarten Lammens in englischer Version. Ein riesen Erfolg!

 

Erst gab es eine Demo von Thorsten, wie ein Abstrich zu machen ist. Dann war Dhanimon, der für die Koigesundheit während der Quarantäne zuständig ist, alleine dran. Dann hat Thorsten das Mikroskop erklärt. Dann hat es Dhanimon ausprobiert...

Und siehe da: Wir fanden einen Wurm! Sehr schön, wenn man bei einer Unterrichtsstunde auch was findet. Den Erfolg braucht der Schüler. Und Dhanimon ist so hoch motiviert, daß er noch Tage später seine Koi mikroskopiert hat. ;-)

 

Und zum Abschluß haben wir mit Mangosaft on the Rocks gefeiert...

 

 

Das war's im Großen und Ganzen für diesen Tag. Wir saßen noch lange bei Dhanimon rum.

 

Im Übrigen kam der 'fahrende Kiosk' spät abends wieder und wieder am unserem Hotel vorbei... :-)


Tag 3 - 13.10.2017 Trip von Jakarta nach Blitar

Am 3. Tag ging es dann ab nach Blitar. Nur ein kurzer Flug von ca, 1,5 Stunden, und schon wären wir ganz unkompliziert da gewesen, wenn nicht die eine oder andere Hürde zu nehmen gewesen wäre:


Erstens: Morgens in Jakarta mal kurz zum Flughafen fahren kann gerne 1-2 Stunden dauern. Und weit ist es nicht.

 

Zweitens: Mr. Dhanimon hat Flugangst... Aber mit der Mütze von 'Berliner Weiße' ging es einigermaßen. Einfach ab über die Augen und durch da.

Drittens: Boss Yusuf holt uns in Malang vom Flughafen ab... Später... ;-)

 

Aber dann sind wir schon fast da. Yusuf hat sich wirklich einen Kopf gemacht, was wir auf dem Weg essen möchten, da wir eine 3 stündige Autofahrt vor uns hatten. Und wir waren einfach mal so mutig zu sagen: Keine Umstände wegen uns, wir machen das, was ihr macht.

Das war absolute Spitze!

 

Anja wollte (leider) nur einen Kaffee, aber Thorsten hat in diesem Warung (=Imbiss), der eine absolute Institution ist und auch in Fremdenführern erwähnt wird (!) nach langer Hilfestellung von Dany und Dhanimon seinen Teller voll bekommen. Alles mega authentisch!!! Danke Yusuf für diesen Besuch, das machen wir das nächste Mal wieder!

Als Einblick ein paar Bilder vom Buffet.

 

Und dann fielen urplötzlich alle Fenster und Türen ins Haus und ein Schwall von Schulkindern brach herein, sodaß unsere (und vor allem Yusufs) Gemüt/-lichkeit ein Ende hatte... Schnell weg...


Nach den genannten 3 Stunden exclusive Aufenthalt im Warung sind wir in unserem Hotel angekommen, das Yusuf für uns gebucht hatte. Auch dafür möchten wir uns bei ihm ganz herzlich bedanken (gebucht = bezahlt...), auch wenn wir uns nicht ganz sicher sind, ob er das hier so liest und versteht...

Bei der Ankunft war er auch noch sehr kamerascheu ;-)

 

Nach dem kurzen Checkin hat der 'Boss' sich dann Zeit genommen, um mit uns zu einem Teil seiner Mudponds zu fahren.

Es war eine wirklich wunderschöne und entspannte Athmosphäre nach dem ganzen Reisestreß, nach Jakarta mit all seinem Lärm und nun mit einem Klima, das so richtig wohl tat: 30°C mit einer angenehmen Brise. Wie angenehm es für uns alle war sieht man vielleicht am besten an Dhanimon: Raus aus den Stiefeln und Jeans, rein in die Flip Flops und losgeträumt: 'I want to be a farmer...'

 

Laßt doch einfach mal die abendliche Stimmung auf den Bildern wirken. Wir haben noch ganz viel davon... und das nicht nur in digitalen Bildern...


Für die Stimmung haben wir versucht, noch 2 Videos rauszusuchen (unter sehr vielen).  Vielleicht transportiert es noch ein wenig besser das, was uns alle immer noch sehr beseelt...

Aber das war ja nur der erste kurze Abend in Blitar :-)

 

 

To be continued...!!!


And btw: Wer Interesse hat, über Aragoke Chagoi von Samudra mehr zu erfahren: feel free!

Eine kurze Mitteillung für alle, die bei Facebook sind und ernsthaftes Interesse an der Varietät der Aragoke Chagoi haben:

 

Wir haben eine kleine Facebook Gruppe gegründet, weil wir hier sehr viel schneller Dinge veröffentlichen können, als über die Homepage. Der eine oder andere Post würde hier vielleicht auch den Rahmen sprengen...

 

Auf der Facebook Seite 'Aragoke Chagoi - Samudra Koifarm' finden sich private Posts von allen, die beteiligt sind. Hierzu gehört ganz voran natürlich der Züchter persönlich... Yusuf hält uns in der Gruppe also halböffentlich immer auf dem Laufenden!

Auch kann hier jeder Fragen oder Erfahrungen zu seinen Aragoke posten.

Und nicht zuletzt werden hier ernste (und weniger ernste) Dinge von uns veröffentlicht, die das Thema betreffen. So auch nach und nach Dinge, die wir in Indonesien erfahren durften...

 

Wer Lust hat, kann hier gerne zwanglos beitreten. Bitte auf das Bild oder diesen LINK klicken. Wir bestätigen dann gern die Anfrage.

 

Viel Spaß!

Öffnungszeiten 18/19

15. Oktober 18 - 15. April 19

Montag nach Vereinbarung
Dienstag 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag    nach Vereinbarung
Freitag 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag 14.00 - 18.00 Uhr
Sonntag nach Vereinbarung

 

Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten gerne möglich.

Nehmen Sie hierzu bitte telefonischen Kontakt mit uns auf.


Koi Grünpflanzen Bonsai

Parkstraße 2

14974 Ludwigsfelde (bei Berlin)


Telefon 03378/5185100